Im Wandel der Zeit

Von am 26. März 2014 in Allgemein

Jeder kennt es – man geht aus und sieht in jeder Bar und jedem Restaurant Personen, die sich nicht miteinander unterhalten, sondern auf ihr Mobiltelefon starren. Mir ist das schon des Öfteren aufgefallen, da werden die Handys ausgepackt und jeder schreibt Sms oder telefoniert aber beschäftigt sich kaum mit seinem Gegenüber. Das ist meist bei den jüngeren Generationen zu beobachten.

Nokia_3310_blue.-blog-ferti

 

Wenn ich so zurückdenke an meine Kindheit, kann ich mich daran erinnern, dass wir ständig nur draußen waren, so viel Zeit wie möglich am Spielplatz oder einfach nur im Freien verbracht haben und waren traurig, wenn die Sonne unterging und wir nach Hause mussten. Ein Handy hat es da, zumindest bei mir, noch nicht gegeben (mein erstes Handy war übrigens ein uraltes Nokia, natürlich nicht mit Farbdisplay ;-). Entweder man hat sich in der Schule mit seinen Freunden für den Nachmittag verabredet oder man hat sein Glück am Haustelefon probiert, da war aber dann nicht immer jemand zu erreichen.

 

 

blog-fertig

 

Ich kann mich noch gut an unser Haustelefon erinnern, ein etwas älteres grünes Modell mit Wahlscheibe, das wir leider vor ein paar Jahren ausmustern mussten. Überall und ständig erreichbar war damals noch keiner. Heute wäre es für viele kaum denkbar ihr Handy nur einen Tag nicht dabei zu haben, um ehrlich zu sein auch für mich wäre es auch ein wenig gewöhnungsbedürftig einen Tag ohne Handy auszukommen.

 

 

 

Als wirkliche Sucht würde ich es bei mir nicht bezeichnen. Bei vielen ist es leider so, dass es durch das tolle Smartphone auch zu Beziehungsproblemen kommt und das Handy als absoluter Liebeskiller gilt. Beim Abendessen wird sich nicht mehr mit dem Partner unterhalten , das Handy ist wichtiger – leider in einigen Beziehungen alltäglich geworden. Wie man sieht hat ein Handy nicht nur Vorteile sondern auch ein paar Nachteile. Auch werden dadurch im Straßenverkehr viele Unfälle verursacht. Falls ihr wissen möchtet ob ihr vielleicht schon süchtig seit findet ihr hier einen kleinen Test.

 

 

 Bild-blog-Bleistift

Ich denke oft an meine Kindheit, in der es noch Hörspielkassetten gab die man sich abends vorm Schlafengehen anhörte oder auch wenn man älter wurde man sich seine Lieblingsband auf einer Kassette aufnahm. Man musste dann falls einmal das Band heraussprang mühselig mit dem Finger oder einem Bleistift alles wieder aufrollen.

 

 

 

 

videokassette-blog-fertig

Es gab noch Videokassetten und keine DVDs , die Kinderfilme im Fernsehen waren noch gewaltfreier und um einiges lehrreicher als die meisten heutzutage. Ich erinnere mich da an Heidi oder Nils Holgersson, Full House, Eine fröhliche Familie, Unsere kleine Farm und noch einige mehr.heidi-familie-blog

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie immer hat alles seine positiven und negativen Seiten, sicherlich eröffnet uns der Fortschritt der Technik immer mehr Möglichkeiten miteinander zu kommunizieren, doch sollte hierbei nicht der persönliche Kontakt vergessen werden. Ich denke gerne an die alten Zeiten zurück und schau mir auch ab und zu noch mal gerne eine alte Videokassette  an, um in Erinnerungen zu schwelgen. Vielleicht hat euch dieser Beitrag ein bisschen dazu bewegt euch wieder daran zu erinnern wie es in eurer Kindheit war und das man sich einmal ein paar Stunden ohne Handy gönnen sollte und sich nur auf die Person zu konzentrieren mit der man sich trifft.

Vielleicht schafft ihr einen handyfreien Tag wünsche euch viel Glück dabei.

Eure in Kindheitstagen schwelgende Sonja

Gastautor

Immer wieder bekommen wir Beiträge von Gastautoren für Travel-Partner Blog. Viel Spaß beim Lesen!

Mehr Artikel