Holiday on the Go – Spontan-Trip als Reise-Hit

Von am 3. Dezember 2014 in Aktivitäten, Allgemein, Reisen, Tourismus

 Die schnelle Abhilfe für Fernweh

 

Ein kurzer Klick, ein schneller, letzter Blick – der Spontan-Urlaub nach Paris ist gebucht. Immer mehr Menschen, vor allem junge, reiselustige Globetrotter, schwören auf den spontanen Kurztrip, ohne langes Nachdenken und Planen, einfach „nix wie weg“. Ein verlängertes Wochenende in Rom für nächstes Wochenende? Ein Kultur-Urlaub in Wien für drei Tage mit Prater, Stephansdom und Schönbrunn in zwei Wochen? Die Grenzen und Möglichkeiten für Spontantrips und Last-Minute-Abenteurer scheinen unendlich zu sein. Ein Markt, der durchaus Potential hat und somit auch seit längerem bereits bei allen namhaften Reiseveranstaltern mehr als nur eine mögliche Strategie bereitstellt. Grund genug, um diesen neuen Trend genauer zu beobachten.

 

Urlaub 4_web01

 

Eine Zeit des Umbruchs – auch beim Reisen

 

Wir stehen vor einer neuen Zeit – der Zeit des mobilen Fortschritts, der jedem jederzeit alle möglichen Informationen bereitstellt und somit viele Möglichkeiten und Risiken bietet. In dieser schnellen Zeit sind lange, zeitaufwändige Planungen entweder nicht mehr leistbar, oder einfach extrem unbequem. Dass sich dies auch auf den Tourismus auswirken würde, war und ist absehbar. Der vielfach zitierte, monatelang geplante Südseeurlaub wird bei jungen Leuten immer mehr zum Auslaufmodell. Stattdessen scheint die Fernlust sich immer mehr an die Mobilität der Leute anzupassen. Buchungen via Internet und Handy sind immer mehr auf dem Vormarsch, und ein Reiseunternehmen, welches noch immer ausschließlich auf Kataloge baut und sich nicht um seine Web-Präsenz kümmert, ist zum Scheitern verurteilt. Hip ist, wer online ist, sei es durch Blogs, Reiseangebote im Netz oder Social-Media-Auftritte. Doch auch wir Touristen an sich verändern uns: statt tagelang am Strand zu liegen oder Museen zu betrachten, wollen wir, mit einem Rucksack, einem Fotoapparat und einem für Neues offenen Herzen bestückt, hinter die Kulissen blicken und in kurzer Zeit so viele neue Augenblicke erleben wie nur möglich. Dieser Trend geht sogar soweit, dass einzelne Menschen bereit sind, ihre Wohnung mit Touristen zu teilen und im Gegenzug selber bei „Couch-Vermietern“ zu übernachten. Eine preissparende und sehr schöne Möglichkeit, Neues zu erkunden.

 

Urlaub 2_web01

 

 Der Klick ins Glück – Fernweh auf den ersten Blick

 

Diese tollen neuen Möglichkeiten zu Reisen fordern nun jedoch auch die heraus, die bisher auf traditionelle Weise mit dem Gefühl Fernweh ihr Geld verdient haben. Wie bereits angesprochen, sind Social-Media-Auftritte oder Online-Buchungsmöglichkeiten bereits ein Muss für jeden Vorreiter in Sachen Tourismus. Das Erstellen entsprechender Angebote, von der Kalkulation bis zur Auswahl der Bilder, ist überlebenswichtig für jede Firma. Hierbei beim durchschnittlich reizüberfluteten jungen Menschen von heute genau die richtigen Emotionen, die zu einem Kauf führen, zu wecken und zu schaffen, stellt viele Touristiker auf eine harte Probe. Durch die unbegrenzten Informationsströme ist es nochmals schwieriger, jungen Reisewilligen so manches „Schmankerl“ in der fernen Urlaubsdestination zu zeigen und somit den entscheidenden Impuls zu geben. Andererseits kann jedoch genau dieser Strom an Information genutzt werden, um die Entscheidung zu erleichtern. „Hast du schon von der unberührten Natur Kanadas gehört? Möchtest du das auch einmal erleben?“, und schwupp, plötzlich ist der Entdeckerdrang in mir geweckt. Noch schnell online gebucht und die Voucher via Mail-Anhang ausdrucken und fertig ist eine neue Lebenserfahrung.

Urlaub I_web01

 

 Improvisation ist die beste Planung

 

Die tollsten Erinnerungen sind die, die nicht geplant wurden. So würde ich das neue Phänomen erklären. In einem Alltag, der von Stress und Anstrengungen geprägt ist, will man oftmals kurzfristig abschalten, und wenn es bloß das verlängerte Wochenende in einer Therme ist. Spontanität und Flexibilität sind oftmals die kleinen Farbtupfer im tristen Alltagsgrau, und ehrlich, wie viel schöner kann solch eine Flucht sein als an einem neuen Ort mit Freunden Neues auszuprobieren?

Doch wie schaut’s bei euch aus mit der Spontanität? Plant ihr lieber ausgiebig eure nächste Traumreise, oder gehört ihr auch zu den „Ein Blick – ein Klick“-Urlaubern, die gerne spontan neue Abenteuer erleben wollen? Lasst es mich wissen! Bis dahin – Bon Voyage!

Philipp Treichl

Klein aber oho, das passt wohl am besten zu mir! Ich schreibe leidenschaftlich gern und freue mich, jetzt auch beim Travelpartner-Blog meine Erfahrungen etc mit anderen zu teilen!

Mehr Artikel