Beitrag von unserer Praktikantin

Von am 17. Juli 2014 in Allgemein, Mitarbeiter

 

Touristische Ausbildung und Erfahrungen
Von Theresa Salvenmoser

 

Begonnen hat meine Laufbahn im Tourismus als ich nach der vierten Klasse Hauptschule eine Aufnahme an der dreijährigen Hotelfachschule in St. Johann in Tirol erhalten habe.

glasses

 

Im Sinne dieser Ausbildung musste man zweimal ein zwölfwöchiges Praktikum ablegen.
Das erste Mal, im Sommer 2010, machte ich somit meine ersten beruflichen Erfahrungen. Gearbeitet habe ich in Ellmau im Gasthof Au in der Küche. Bald darauf habe ich gemerkt, dass dies nicht mein Berufswunsch ist, ein Leben lang in einer Betriebsküche zu arbeiten. Ich koche eigentlich sehr gerne, aber nur für private Zwecke.

 

 

Das darauffolgende Jahr war ich im Service tätig, im Hotel Alte Post, ebenfalls in Ellmau.
Am Bedienen der Gäste habe ich dann mehr Spaß gehabt, und es hat mir auch das Betriebsklima und das Ambiente sehr gut gefallen.

Im Frühjahr 2012 stand dann die große Abschlussprüfung mit schriftlichen, mündlichen und praktischen Teilen an. Als ich dies alles gemeistert hatte konnte ich mich Hotel- und Gastronomiefachfrau nennen und hatte viele verschiedene Berufe wie Koch, Kellner, Rezeptionistin und Büroassistentin erlernt.

Ich habe aber aufgrund der verschiedenen Praktika herausgefunden, dass der Tourismus doch nicht ganz meine Sparte ist und somit beschloss ich mich für den Aufbaulehrgang an den Tourismusschulen am Wilden Kaiser anzumelden, um die Matura zu machen.

Bevor ich im Herbst dann diese höhere Schule besuchte, jobbte ich im Sommer wieder bei der Alten Post im Service.

bardolino

 

Mein Praktikum 2013 absolvierte ich im fernen Süden in Bardolino am Gardasee. Der Grund dafür war meine Italienischkenntnisse zu verbessern und die ferne Kultur kennen zu lernen. Am meisten habe ich in diesen 10 Wochen aber über mich selbst gelernt. Ich bin zum Entschluss gekommen, dass ich nicht gerne lange Zeit alleine von zu Hause weg bin. Ich hatte meine Familie, Freunde und die schöne heimatliche Umgebung schon vermisst. (-:

 

 

 

Für den Sommer 2014 habe ich mir dann überlegt auf jeden Fall wieder zu Hause zu bleiben und evtl. einmal in den Alltag eines Bürobetriebes hineinschnuppern.
Somit kam mir gleich die Firma Travel Partner in Ellmau in den Sinn. Ich habe dort um eine Praktikumsstelle angefragt und wurde sofort mit offenen Armen empfangen.
Die Arbeit vor dem Computer in dieser Sparte ist wirklich sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich.

tafel

 

Jedoch habe ich für meine Zukunft schon einen Plan. Da ich mich gerne mit Kindern beschäftige und ich Dinge gut erklären kann möchte ich gerne einmal Volksschullehrerin werden.
Dafür benötige ich die Matura um des Weiteren eine pädagogische Hochschule besuchen zu können.

Ich bereue es aber keinesfalls, so eine gute touristische Ausbildung gemacht zu haben. Denn  um mein Studium zu finanzieren werde ich sicher einige Aushilfsjobs im Gastgewerbe annehmen und da wird mir meine touristische Erfahrung mit Sicherheit eine große Hilfe sein.

Liebe Grüße,

Theresa

Tanja Poot

Ich arbeite bei unserer Firma im Verkaufsteam BeNeLux und blogge gerne über allgemeine Themen aus meinem Leben. Ich lebe gerne hier in meiner Wahlheimat Tirol in dieser wunderbaren Natur in einer Traumkulisse.

Mehr Artikel