Bauernregeln – Märchen oder ernsthafte Vorahnungen?

Von am 24. März 2014 in Bräuche

Bauernregeln stammen aus einer Zeit, in der es noch keinen Wetterbericht gab. Um aber die Ernte optimal zu planen, beobachteten Bauern aufmerksam das Wetter. Auf diesen Beobachtungen beruhen viele Bauernregeln. Noch heute sind viele von ihnen bekannt und werden für Vorhersagen gerne herangezogen. Galten sie früher als Märchen, werden sie heutzutage wieder mehr geschätzt denn je.

onions-248027_640

Im Vergleich mit den statistischen Wetteraufzeichnungen der letzten Jahrzehnte wurde dabei festgestellt, dass Bauernregeln mit hoher Wahrscheinlichkeit zutreffen. Zu beachten ist dabei aber immer, in welchem Gebiet und zu welcher ursprünglichen Zeit die Bauernregel entstanden ist. Es herrschen im Gebirge andere klimatische Gegebenheiten wie am Meer. Werden diese Punkte berücksichtigt, können die Vorhersagen einiger Bauernregeln mit Wahrscheinlichkeiten bis zu 80 Prozent stimmen.

Hier bekannte Regeln:

  • An Agathe Sonnenschein bringt viel Korn und Wein.
  • Kalter Valentin – früher Lenzbeginn.
  • Regen im April, jeder Bauer will.
  • Juni, feucht und warm, macht keinen Bauern arm.
  • Regnet’s am Siebenschläfertag, es noch sieben Wochen regnen mag.
  • Oktoberregen verspricht ein Jahr voller Segen.
  • Im Dezember Schnee und Frost, das verheißt viel Korn und Most.

Nun, am 19. März – vergangenen Mittwoch, war ein schöner frühlingshafter Tag. Ich verbrachte den ganzen Nachmittag mit dem herrichten meines Gartens. Da es mich so interessiert schaute ich mal in meinen Bauernkalender mit den Regeln. Den hatte ich von einer Freundin zu meinem Geburtstag geschenkt bekommen.

spring-17802_640

Dort stand geschrieben: „Ist’s am Josefstag schön, kann’s nur gut weitergehen!“ oder „Wenn’s erst einmal Josefi ist, so endet auch der Winter gewiss!“

Mensch, dachte ich mir….dass kann nur noch ein toller Frühling werden!

Und dann am folgenden Sonntag dann die Ernüchterung, ein Wettersturz um 20 Grad und nun ca. 30 cm nasser Neuschschnee.

Zahlreiche Äste sind nun abgeknickt. Eine Schande für jeden Gartenfreund.

Zum Glück ist man aber heutzutage nicht mehr auf Bauernregeln angewiesen, da Meteorologen das Wetter genauer bestimmen können. Damit liegen sie zwar auch nicht immer richtig, aber die Trefferquote ist deutlich höher als bei Bauernregeln und berücksichtigt zudem die aktuellen Klimaverhältnisse. Auch wenn man es nicht glauben kann, denn das markante Wetter wurde stündlich genau vorhergesagt und ich hätte mich vorbereiten können.

Liebe Grüße eure Tanja

Tanja Poot

Ich arbeite bei unserer Firma im Verkaufsteam BeNeLux und blogge gerne über allgemeine Themen aus meinem Leben. Ich lebe gerne hier in meiner Wahlheimat Tirol in dieser wunderbaren Natur in einer Traumkulisse.

Mehr Artikel