Aus Alt mach Neu. Prosit 2014!

Von am 24. January 2014 in Uncategorized

Einzigartig, spektakulär, verrückt, extravagant, ausgefallen, exotisch, unvergesslich,…
Die Zeit zur Jahreswende ist für jeden etwas Besonderes. Das alte Jahr wird gebührend verabschiedet, das neue mit Vorfreude begrüßt. Ich habe unendlich viele Vorstellungen im Kopf für DIE Silvester-Sause: barfuß am Strand von Rio de Janeiro, eingeschneit in einer Hütte in den Kitzbüheler Alpen, beim legendären „Ball Drop“ in New York, zwischen Feierwütigen auf der Las Ramblas (Barcelona), auf der Weihnachtsinsel Kiritimati (im Zentralpazifik), wo als erstes das neue Jahr eingeläutet wird (die Datumsgrenze verläuft nämlich genau dort) oder auf Hawaii, wo als letztes die Gläser klingen. Oder einfach nur mit dem Liebsten zu Hause auf der Couch beim Bleigießen und „Dinner for One“ gucken.
Wie gesagt, viele Ideen.

Der Gedanke diese Nacht im Kreise von Andy Borg und Co beim Musikantenstadl zu verbringen, war mir allerdings noch nie gekommen. Und doch war ich dieses Jahr zum Jahreswechsel mittendrin statt nur dabei. Jemand aus unserem Team sollte zur Projektbetreuung nach Klagenfurt um vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und die Nebenleistungen zu koordinieren. Da ich noch keine festen Pläne für die Nacht hatte, sagte ich nach einiger Überlegung zu. Frei nach dem Motto: „YOLO“ – you only live once. Allerdings behagte mir die Vorstellung, einsam und allein unter tausenden Fremden ins neue Jahr zu feiern, auch nicht wirklich. Also bat ich kurzerhand meinen Bruder mich zu begleiten und moralisch zu unterstützen. Dirndl und Lederhose in den Kofferraum und los ging die Reise.

Silvester = Stadlzeit

Der Musikantenstadl ist die einzige Eurovisionssendung, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgestrahlt wird. Der vierstündige Showmarathon verspricht Stars, Hits und beste Stimmung und die diesjährige Gästeliste liest sich wie das Who is Who der Schlagerszene:
Marc Pircher, die jungen Zillertaler, Dance Industry, Ross Antony, die 3 Zwidern, Tony Marshall, Dagmar Koller, Alpin Drums, Michelle Ryser, Linda Hesse, Sandra Ledermann, die Edlseer, CubaBoarischen, Meilenstein und der Marinechor der Schwarzmeerflotte.

Wir betraten die Kärntner Messehalle quasi „jungfräulich“, mit keiner klaren Vorstellung, was uns in den nächsten Stunden erwarten würde. Während sich die Halle langsam füllte, schlüpften wir nach hinten in den Backstagebereich. Dort liefen wir dem Schlager-Newcomer Ross Antony quasi in die Arme. Unsere Chance ihn unverblümt um ein Fanfoto zu bitten. Marc Pircher wollte gerne unsere Gäste persönlich begrüßen, also bin ich mit ihm im Schlepptau kurz vor Showstart zurück in die Halle und er winkte sich durch die Tischreihen unserer Gäste.

Zwischen kitschiger Kiss-Cam und leicht schwankender Mitternachtspolonaise

Pünktlich zur Prime Time fiel dann der Startschuss. Während draußen die Stars auf der Bühne ihre Songs zum Besten gaben, unterhielten wir uns hinter der Bühne angeregt mit weiteren Künstlern und Organisatoren. Danach mischten wir uns vor den Kulissen unters Partyvolk und ließen uns in den Bann ziehen. Die Stimmung war ausgelassen, es wurde gefeiert und auf den Tischen getanzt. Andy Borg forderte das Publikum vor den Fernsehgeräten zu Hause wiederholt auf, Kussfotos zu mailen, die im Laufe des Stadl immer wieder eingeblendet wurden. Und auch die Gäste in der Halle wurden beim Küssen gefilmt und auf die Großleinwand projiziert.
             

Dann wurde endlich der finale Countdown eingezählt und mit der traditionellen Polonaise ins neue Jahr getanzt. Ein einmaliger Abend und Abschluss eines für mich persönlich sehr “schlagermusiklastigen” Jahres 2013 und ein beschwingt-musikalischer Rutsch ins 2014.

Eure, mit-vielen-guten-Vorsätzen-vollgepackt-ins-neue-Jahr-startende Lisa

Lisa Klingler

hallo erst mal, ich bin Lisa. bei TraPa findet ihr mich in der Gruppenabteilung PM DACH. bei Musikveranstaltungen, Sonderreisen oder Firmenevents berichte ich von vorderster Front - erste Reihe fußfrei sozusagen - ob zu Berg, zu Tal oder zu Wasser. privat bin ich leidenschaftlicher Backpacker, sportaffin und am Erhalt unseres Planeten interessiert. ich freue mich über jegliches Feedback, Fragen, Kommentare, Wünsche und Anregungen. in diesem Sinne...happy reading!

Mehr Artikel